Hygienekonzept

für das Gebrauchtwarenkaufhaus NochMall

(Stand: 18. Mai 2021)

I. Einleitung

Dieser Hygieneplan gilt für das Gebrauchtwarenkaufhaus NochMall in der Auguste-Viktoria-Allee 99–100 in 13403 Berlin-Reinickendorf und ist verbindliche Grundlage für die Besucher/-innen der NochMall, die Leitenden und Teilnehmenden an Veranstaltungen in der NochMall-„Werkstatt“ sowie die Beschäftigten der NochMall und des NochMall-Cafés.

Alle Besucher/-innen der NochMall sind über die nachstehenden Regeln hinaus angehalten, die Hygienehinweise der Gesundheitsbehörden und des Robert Koch-Instituts zu beachten. Der Hygieneplan wird in einer ersten Phase ab August 2020 bis Ende Juni 2021 erprobt und ggf. unter Berücksichtigung der Praxiserfahrungen und/oder durch das Inkrafttreten einer neuen SARS-Cov-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung für Berlin angepasst.

II. Allgemeine Regeln

Keinen Zutritt in die NochMall haben alle Personen, auf die eines der folgenden Merkmale zutrifft:

  1. positiv auf SARS-CoV-2 getestet oder als positiv eingestuft bis zum Nachweis eines negativen Tests
  2. kein vorhandener Nachweis über ein 24-Stunden aktuelles, negatives Testergebnis, keinen Nachweis über eine vollständige Impfung, die 14 Tage in der Vergangenheit liegt, keine Genesungsbescheinigung, die mindestens 28 Tage zurückliegt und deren positives Testergebnis länger als 6 Monate zurück liegt
  3. vom Gesundheitsamt aus anderen Gründen (z. B. als Kontaktperson Kat. I) angeordnete Quarantäne
  4. Nichteinhaltung der Pflicht der Mund-Nasenbedeckung in Form einer FFP2-Maske. Diese Regelung gilt ebenfalls für Besucher/-innen, die nachweislich davon befreit sind
  5. keine Bereitschaft zur Kontaktdatenerfassung, mittels Übermittlung einer positiven Fallmeldung an das zuständige Gesundheitsamt und Abgleich der Kontaktdaten mit einem gültigen Ausweisdokument
  6. Körpertemperatur ab 37,6 Grad

Im Eingangsbereich der NochMall und in der NochMall-„Werkstatt“ werden die Besucher/-innen mittels eines „Hygieneplakats“ auf die Einhaltung der Abstandsregeln und das Tragen einer FFP2-Maske sowie auf die allgemeinen Hygieneregeln hingewiesen. Des Weiteren wird dort empfohlen, im Kampf gegen die Pandemie, die Corona-Warn-App zu nutzen.

Weitere Hygienemaßnahmen der NochMall sind wie folgt:

  1. Installation eines sogenannten Corona-Ampel-Warnsystems im Eingangsbereich zur Regelung der Besucherzahlen durch sekundengenaue Zählung der Auslastung
  2. Gewährleistung ausreichenden Abstands durch Richtungskleber und eine Absperrung im Ein- und Ausgangsbereich
  3. Sicherung des Eingangs- und Kassenbereichs durch einen Spuckschutz
  4. Regelung des Abstands im Kassenbereich durch Bodenkleber im Abstand von 2 Metern
  5. Empfehlung zu kontaktlosem Bezahlen
  6. Desinfektion nach Nutzung der zur Verfügung gestellten Einkaufskörbe/Einkaufstrolleys
  7. Kontaktdatenerfassung via Recover, Luca oder Corona-Warn-App für den Fall einer positiven Fallmeldung zur Übermittlung an das zuständige Gesundheitsamt
  8. Abgleich der Kontaktdaten mit einem gültigen Ausweisdokument
  9. Fiebermessen via Infrarot

Die Beschäftigten der NochMall sind berechtigt, Besucher/-innen ohne FFP2-Maskenbedeckung das Betreten der NochMall zu untersagen bzw. sie aufzufordern, das Kaufhaus zu verlassen.

III. Persönliche Hygiene

In allen Verkehrsflächen der NochMall muss eine medizinische FFP2-Maske getragen werden. Das gilt für Besucher/-innen, Teilnehmende von Workshops und Veranstaltungen, Kursleitende, auch wenn diese durch einen Nachweis von der Pflicht befreit sind, mit Ausnahme der Beschäftigten der NochMall und des Cafés. Hier gilt das verpflichtende Tragen einer medizinischen Maske. Im Bereich des Cafés können Besucher/-innen, die einen Sitzplatz eingenommen haben, die Mund-Nasen-Bedeckung abnehmen.

Im gesamten Gebäude, einschließlich der Sanitäranlagen und während der Veranstaltungen (Workshops, Auktionen etc.), ist untereinander ein Abstand von mindestens 1,5 Meter einzuhalten. Sofern der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, ist die Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Berührungen, Umarmungen und Händeschütteln sind zu unterlassen, Ansprachen mit geringem Abstand zu vermeiden.

Die Hände sollten regelmäßig und sorgfältig mindestens 20-30 Sekunden mit Flüssigseife und Einmalhandtüchern gereinigt werden. Spender zur Händedesinfektion bzw. Flüssigseife stehen im Eingang der NochMall, in der NochMall-„Werkstatt“ und in den Toiletten zur Verfügung.

Ferner ist zu beachten:

  1. Mit den Händen nicht in das Gesicht fassen (vor allem keine Schleimhäute berühren)
  2. Öffentlich zugängliche Gegenstände wie Türklinken oder Fahrstuhlknöpfe möglichst nicht mit der vollen Hand bzw. den Fingern anfassen (Ellenbogen etc. nutzen)
  3. Die Husten- und Niesetikette einhalten: Husten und Niesen in die Armbeuge
  4. Kein Verzehr von Lebensmitteln in Fluren und anderen Verkehrsbereichen

IV. Hygieneregeln für Veranstaltungen in der NochMall-„Werkstatt“

In den Unterrichtsräumen (NochMall-„Werkstatt“) kann die Mund-Nasen-Bedeckung abgenommen werden, sofern die Personen sich an ihren Sitzplätzen aufhalten. Beim Betreten und Verlassen der NochMall-„Werkstatt“ ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Teilnehmende und Kursleitende werden vorab durch Beschäftigte der NochMall auf die Maskenpflicht sowie auf die richtige Handhabung einer Mund-Nasen-Bedeckung hingewiesen.

Für die NochMall-„Werkstatt“ wird bei Workshops, Repaircafés etc. eine maximale Belegungszahl von 16 Personen festgelegt (maximal 4 Personen je Tisch). Bei Vorträgen, Lesungen, Auktionen (ohne Tische) beträgt die maximale Belegungszahl 30 Personen.

Kursteilnehmenden und Kursleitenden wird dringend empfohlen, bei nicht abgeklärten Symptomen, die mit SARS-CoV-2 in Verbindung stehen könnten, wie z. B. eine Atemwegserkrankung, Fieber oder Geschmacks-/Geruchsverlust, nicht am Unterricht teilzunehmen bzw. nicht zu unterrichten.

Die Beschäftigten der NochMall sind berechtigt, Kursleitenden mit Symptomen einer Atemwegserkrankung das weitere Unterrichten zu untersagen sowie Teilnehmenden mit solchen Symptomen von der weiteren Teilnahme an der Veranstaltung auszuschließen. Zum Ausschluss von Teilnehmenden sind auch Kursleitende berechtigt und angehalten, nach Möglichkeit in Abstimmung mit zuständigen Beschäftigten der NochMall GmbH.

Folgende Vorschriften gelten bzgl. der Raumhygiene in der NochMall-„Werkstatt“:

  1. Es muss mindestens 1,5 Meter Abstand zwischen allen Plätzen gegeben sein.
  2. Jacken und Mäntel sind von Teilnehmenden an ihrem Sitzplatz zu halten (Vermeidung von Kontakt der Kleidung mehrerer Personen und von Verletzung der Abstandsregelungen an den Garderoben).
  3. Tische werden nach jedem Kurstermin durch die Kursleitung gereinigt bzw. desinfiziert. Dafür werden geeignete Reinigungs- bzw. Desinfektionsmittel durch die NochMall GmbH zur Verfügung gestellt. Der Unterricht endet frühzeitig genug, um die Raumhygiene zu gewährleisten.

Es ist durch die Veranstaltungs- bzw. Kursleitung darauf zu achten, dass die Anwesenheit der Teilnehmenden korrekt dokumentiert wird, um ggf. Infektionsketten nachverfolgen zu können. Die Dokumentation kann digital per Smartphone erfolgen (der entsprechende QR-Code hängt gut sichtbar in der „Werkstatt“ aus), oder durch Ausfüllen eines in der „Werkstatt“ ausliegenden Teilnahmebogens, der der Kursleitung auszuhändigen ist.

Auf jeglichen Körperkontakt (wie Händeschütteln oder etwa bei Hilfestellungen/Korrekturen im Unterricht) ist zu verzichten. Partner- und Kleingruppenarbeit ist nur unter Einhaltung der Abstandsregel gestattet. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wird auch während der Veranstaltung empfohlen.

Die gemeinsame Nutzung und der Austausch von Arbeits- und Unterrichtsmitteln, Werkzeugen, Maschinen, Hilfsmitteln und Materialien sollte vermieden werden; wenn sich eine gemeinsame Nutzung nicht vermeiden lässt, sind möglichst Einmalhandschuhe zu tragen.